Achilleus

Willkommen Übersicht Diverses Impressum


Achilleus und Patroklos (30 kB)   Sohn des Peleus und der Thetis, der tapferste griechische Held im Kampf um Troja. Er wurde von seiner Mutter bis auf die Ferse unverwundbar gemacht (Achillesferse), der Kentauer Cheiron erzog ihn. Da ihm bestimmt war, vor Troja zu fallen oder ein langes ruhmloses Leben zu führen, versteckte ihn seine Mutter, als Mädchen verkleidet, bei König Lykomedes auf Skyros, wo er dessen Tochter Deidameia heiratete, sein Sohn war Neoptolemos. Da nach einer Weissagung Troja ohne Achilleus nicht fallen würde, machte ihn Odysseus durch eine List ausfindig. Achilleus zog mit in den Krieg und vollbrachte zahlreiche Heldentaten. Als er im 10. Kriegsjahr von Agamemnon der Sklavin Briseis beraubt wurde, zog er sich voll Zorn vom Kampf zurück und griff erst wieder ein, als sein Freund Patroklos getötet wurde. Er besiegte Hektor im Zweikampf und fiel schließlich, durch einen von Apollon gelenkten Pfeil des Paris, an der Ferse getroffen. Der Zorn des Achilleus ist das Leitthema der Ilias.


 Letzte Änderung: 22.04.2006