Erinyen

Willkommen Übersicht Diverses Impressum


Griechische Rachegöttinnen der Unterwelt, entstanden aus den bei der Entmannung des Uranos auf die Erde fallenden Blutstropfen. Dunkle mächtige Schützerinnen der sittlichen Ordnung, die erbarmungs- und rastlos alles Unrecht, besonders Blutschuld und Mord, bestraften, die Frevler in Wahnsinn versetzten (Verfolgung des Orestes) und Tod und Verderben brachten. Oft erscheinen sie in der Dreizahl: Al(l)ekto (die "nie Ablassende"), Megaira ("Neiderin"), Tisiphone (die "den Mord Rächende"). Dargestellt wurden sie furchterregend mit Schlangenhaar, Fackeln und Geißeln, mit Brüllen oder Bellen einherfahrend. In Athen wurden die Erinyen als Eumeniden verehrt.

röm. Furien


 Letzte Änderung: 22.04.2006