Herakles

Willkommen Übersicht Diverses Impressum


Herakles Farnese (Neapel) (21 kB)   beliebtester griechischer Heros, Sohn des Zeus und der Alkmene, der Frau des Amphitryon. Sein Zwillingsbruder, der Sohn des Amphitryon, war Iphikles. Als Hera den Säugling Herakles durch zwei Schlangen töten lassen wollte, erwürgte er dieselben. Einen seiner Lehrer, Linos, erschlug er. Der König von Theben gab ihm seine Tochter Megara zur Frau. In einem von Hera gesandten Wahnsinnsanfall tötete Herakles Megara und seine Kinder, welche sie ihm gebohren hatte. Herakles mußte im Dienst des Eurystheus zwölf schwere, gefährliche Arbeiten verrichten, dafür wurde ihm Unsterblichkeit verheißen. Herakles bestand während seines irdischen Lebens noch viele weitere Abenteuer (u.a. tötete er den Adler, welcher Prometheus die Leber abfraß). Nachdem er ein mit vergiftetem Blut getränktes Gewand anzog, ließ er sich - von Qualen gepeinigt - auf dem Berg Oite auf einem Scheiterhaufen verbrennen; dabei wurde er als Gott in den Olymp entrückt. Dort erhielt er Hebe zur Frau.

lat. Hercules


 Letzte Änderung: 22.04.2006